• Schrift vergrössern
  • Kontrastansicht
  • Jetzt in allen angesagten Clubs…

    … und auch in eurer Nähe: STI (kurz für: sexuell übertragbare Infektionen) wie Herpes und Tripper sind auf Tour. Wo treten sie auf – und wie hältst du sie auf Abstand?

    STI: Check hier die Fakten

  • Anonym fragen, Fachleute antworten!

    Wie schützte ich mich vor Geschlechtskrankheiten? Wer hilft mir, wenn´s „da unten“ brennt? Wie läuft ein Test ab? Fachleute beantworten deine Fragen ganz diskret auf Tellonym!

    STI-Kanal auf Tellonym: mehr erfahren

  • Sex & STI: deine Meinung ist gefragt!

    Gilt auch in einer festen Beziehung: Sex nur mit Kondom? Frisch verknallt: Ist es cool, gleich über Safer Sex zu reden? Wie denkst du darüber? Mach mit bei unserer Umfrage!

  • Voll erregend!

    STI (kurz für: sexuell übertragbare Infektionen) gehen viral, stürmen die Love-Charts, sind in aller Munde. Tripper, Chlamydien, Syphilis … Nie gehört? Lern sie kennen – in unseren Love-Charts!

    Klick rein: Top 10 der STI

  • STIiiii … iiich hab‘ null Ahnung!

    Sexuell übertragbare Infektionen (STI): Wie kann ich mich schützen? Und macht Safer Sex überhaupt noch Spaß???

    So ist Sex safe (und trotzdem schön)

  • Testen lassen!?!?!

    Geschlechtskrankheiten verlaufen oft unbemerkt. Trotzdem kann man andere anstecken. Also: öfter mal testen lassen? Einfach so? Wo? Kostet das was?

    Testen lassen: die wichtigsten Infos

STI auf Tour

STI – das sind Infektionen, die beim Sex übertragen werden, z. B. Chlamydien, HP-Viren und HIV. Sie können dich (und andere) krankmachen. Aber Sex gibt’s auch in safe: Hier findest du Tipps, Links – und die aktuellen Love-Charts!
Staatsministerin Melanie Huml und Youtuber ChrisTezz vor einem Club.
13. Juni 2019

STI-Club-Session mit Melanie Huml und YouTuber ChrisTezz

Let´s Talk about Safer Sex! Ein ungewohntes Bild für die Partygäste des „Sound-N-Arts“: Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml und der bekannte YouTuber ChrisTezz kamen in den Bamberger Club und sprachen mit den Feiernden über ihre Erfahrungen zu sexuell übertragbaren Infektionen (STI) und Safer Sex. Dabei fanden nicht nur die Kampagnen-Kondome dankbare Abnehmer beim Partyvolk. Ministerin und […]

ZUM BLOG

STIiiih ... 6 Fakten

... die du kennen solltest
  1. Du hast oft oder manchmal Sex? Dann sind sexuell übertragbare Infektionen (STI) auch dein Thema. Denn STI wie Chlamydien, Feigwarzen (HPV), Hepatitis B und HIV sind immer noch weit verbreitet – und manche sogar auf dem Vormarsch.

  2. STI sind auf jede/n scharf: Sie mögen Männer, Frauen, Transgender. Besonders stehen sie auf junge Erwachsene. Denn die sind sexuell besonders aktiv – und: wissen oft wenig über Safer Sex.

  3. „Ich bin sauber?“ Blöder Spruch. Glaub ihn nur, wenn dir dein/e Sexpartner/in einen topaktuellen Test zeigt. Denn: STI sieht und spürt man oft nicht. Trotzdem kann man andere anstecken. Und wenn eine STI nicht behandelt wird, kann sie dich schwer krank und/oder z. B. unfruchtbar machen.

  4. Jede/r kann STI kriegen. Aber auch jede/r kann sich schützen! Mit Safer Sex bist du nicht zu 100 % vor jeder Geschlechtskrankheit geschützt. Aber die Chance, dich (und andere) anzustecken, sinkt sehr stark.

  5. Dich (und deine Sexpartner/innen) zu schützen, ist nicht spießig. Sondern verantwortungsvoll. Ob Sex aus Lust oder Liebe, du zeigst der/dem anderen: du bist mir wichtig, ich hab‘ Respekt vor dir.

  6. Und jetzt die richtig, richtig, richtig gute Nachricht: Alle STI kann man gut behandeln! Einzige Voraussetzung: Lass dich beraten und testen. Im Zweifel lieber einmal zuviel.

Junges küssendes Paar im Bett.

STI lieben ganz besonders junge Erwachsene. Gemein! Die gute Nachricht: ihr könnt euch schützen. Und: Werden STI rechtzeitig erkennt, kann man sie gut behandeln.

Promi-Check

Wie denkt ihr darüber???
Promi Check Foto

STI ist ein wichtiges Thema! Jeder kann damit in Berührung kommen aber auch JEDER kann sich - wenn er sich richtig informiert - davor schützen!

ChrisTezz

Schutz ist extrem wichtig und fängt bereits im Gespräch mit dem Partner an. Schütze dich, schütze euch, indem du über das Thema SAFER SEX sprichst.

Anni Sophie

Safer Sex ist zu 100 Prozent notwendig, um uns vor STI zu schützen. Wir alle MÜSSEN uns daher bestmöglich informieren!

Jonas Wuttke

Safer Sex bedeutet: sich selbst zu lieben. Liebe dich, deinen Körper, deine Gesundheit. Du lebst nur einmal, deshalb: hab SAFER SEX!

Laura Lamode

Pssst... deine Frage

Anonymen Tell schreiben. Fachleute antworten!
STIaufTour

Wie schützte ich mich vor STI? Was tun nach einem Safer-Sex-Unfall? Wer hilft mir, wenn´s „da unten“ brennt? Chlamydien, HP-Viren oder HIV: Wie läuft ein Test ab? Wann sollte ich mich testen lassen? Stell deine Frage auf unserem Tellonym-Kanal: 100 % anonym, 100 % geschützt (und natürlich kostenlos). Die Antworten geben Fachleute, die mit jungen Erwachsenen arbeiten, ihre Lifestyles kennen und respektieren.

Tellonym im Google Play Store herunterladen
Tellonym im App Store herunterladen

DEINEN TELL SCHREIBEN

Sex? Safe!

So schützt du dich & deine Partner/innen
  • Verwende beim Sex ein Kondom/Femidom. Übrigens: Wenn ihr Kondome richtig anwendet, steigern sie den Spaß am Sex noch.
  • Lass die Finger von Herpes-Bläschen, Feigwarzen & Co. Und zwar von deinen und von denen deiner Sexpartner/innen. Denn die Dinger sind super-mega-maxi-ansteckend.
  • Tierchen-Alarm? Wenn du oder deine Sexpartner/innen Krätze oder Filzläuse haben: Verzichtet auf Sex, aufs Kuscheln und schlaft nicht im selben Bett. Denn diese Kuscheltiere wollt ihr garantiert nicht teilen.

TIPP: Auf Liebesleben.de findest du klare & gute Infos über verschiedene Sexpraktiken und den besten Schutz.

Top 10 der STI

Achtung, diese STI gehen viral & stürmen die Love-Charts!
CHLAMYDIE
Ich schmeiß‘ mich ran CHLAMYDIE

Der Dauerbrenner in den Charts

Ob Schleimhaut, Körperflüssigkeit, Hände oder Sexspielzeug, die Chlamydie schmeißt sich an alle(s) ran. Eine Infektion verläuft oft unbemerkt. Deshalb am besten regelmäßig testen lassen. Völlig schmerzlos, als Abstrich bei Frauen oder Urinprobe bei Männern. Mit Antibiotika macht deine Ärztin/dein Arzt die Chlamydien zuverlässig platt. Werden Chlamydien nicht behandelt, können sie zu Entzündungen und Unfruchtbarkeit führen.
TIPP: Kondom/Femidom verringern die Ansteckungsgefahr enorm.

CHLAMYDIE
FEIGWARZE (HPV)
Stärker als ein Knutschfleck FEIGWARZE (HPV)

Gar nicht feig, sondern echt fies

So ein Fiesling: Das HP-Virus dringt selbst über die kleinsten Verletzungen in den Körper ein, z. B. nach einer Intimrasur. Deshalb bieten Kondome keinen 100-prozentigen Schutz. Meist bekämpft der Körper das Virus erfolgreich selbst. Gelingt es ihm nicht, bilden sich kleine Feigwarzen. Und die sind nicht nur hässlich, sondern können Krebs verursachen.
TIPP: Warzen im Mund oder im Genitalbereich? Ab zur Ärztin/zum Arzt, untersuchen und behandeln lassen. Gegen bestimmte HP-Viren gibt’s auch eine Impfung.

FEIGWARZE (HPV)
HEPATITIS B
Kommst du, komm‘ ich mit HEPATITIS B

Macht vor gar nichts halt

Nutzt jede Mitfahrgelegenheit – Blut, Spucke, Samen, Scheidenflüssigkeit, Urin, Tränen – und verbreitet sich nicht nur beim Sex, sondern z. B. auch beim unhygienischen Tätowieren oder wenn man ein Schniefröhrchen teilt. Die Erkrankung kann einige Wochen bis Monate nach der Ansteckung ausbrechen. Oft verläuft sie unbemerkt oder wird mit einer Grippe verwechselt. Klingt die Hepatitis B nicht von selber ab, muss sie behandelt werden. Sonst kann sie z. B. die Leber schwer schädigen.
TIPP: Mit einer Impfung kannst du dich vor Hepatitis B sicher schützen.

HEPATITIS B
HIV
Lieb mich ohne Gegenwehr HIV

Nicht so 80er, wie man denkt

HIV ist voll 80er. Aber die 80er sind ja leider voll im Trend. Noch immer stecken sich gerade junge Männer und Frauen an. Wird die Infektion frühzeitig entdeckt, kann sie heute gut behandelt, aber nicht geheilt werden. Diskriminierung und Ausgrenzung sind jedoch nach wie vor ein Problem.
TIPPS: Das HI-Virus wird v. a. allem beim Sex übertragen; Kondom/Femidom schützen. Nach ungeschützten Sex am besten testen lassen.

HIV
SYPHILIS (LUES)
Extrem leicht erregbar SYPHILIS (LUES)

Keine Lust auf diese Seuche

Einst zog die Syphilis als „Lustseuche“ oder „Seefahrerkrankheit“ um die Welt. Die Erkrankten wurden mit Quecksilber behandelt (und dabei meist vergiftet). Aber die Syphilis ist noch längst nicht Geschichte, im Gegenteil. Seit einigen Jahren verbreitet sie sich wieder, 2017 wurden in Deutschland 7.500 Fälle gezählt. Anzeichen können Geschwüre, Fieber, Schmerzen und/oder Ausschlag sein. Eine Behandlung mit Antibiotika stoppt die Krankheit und verhindert schwere Schädigungen.
TIPP: Kondome verwenden (auch für Sexspielzeug, z. B. Dildos).

SYPHILIS (LUES)
TRIPPER (GONORRHOE)
Ich juck dich nicht? Ich juck dich doch! TRIPPER (GONORRHOE)

Echt mies, dieser Trip(per)!

So fängt ein schlechter Trip an: Der Tripper befällt die Schleimhäute z. B. von Harnröhre, Enddarm und Mund. Bemerkbar macht er sich manchmal durch Ausfluss und Schmerzen beim Wasserlassen. Oft verläuft er aber – gerade bei Frauen – unbemerkt. Dann breitet er sich weiter im Körper aus und kann u. a. zu Unfruchtbarkeit führen.
TIPPS: Ein Kondom/Femidom verringert das Risiko, dich anzustecken. Und: regelmäßig testen lassen. Dann kann deine Ärztin/dein Arzt eine mögliche Infektion gut mit Antibiotika behandeln.

TRIPPER (GONORRHOE)
HERPES GENITALIS
Let’s spend the life together ... HERPES GENITALIS

Meist nicht bedrohlich, aber: autsch!

Einmal Herpes, immer Herpes: Sicher kennst du die kleinen, schmerzhaften Bläschen. Wer sie einmal hat, bekommt sie wieder –Herpes-Viren bleiben (d)ein Leben lang im Körper. Neben dem weit verbreiteten Lippenherpes gibt es auch Genitalherpes; er wird beim Sex übertragen. Für gesunde Erwachsene ist auch Genitalherpes keine Gefahr. Bedroht sind Menschen mit geschwächtem Immunsystem (z. B. während einer Chemotherapie) und Säuglinge.
TIPP: Kontakt mit Herpesbläschen meiden. Wenn du gesund bist, reicht meist eine Creme, um sie loszuwerden.

HERPES GENITALIS
TRICHOMONAS VAGINALIS
Ich bin dein Souvenir, Honey TRICHOMONAS VAGINALIS

Oh Mann, wie fishy!

Tricho … äh, wie bitte? Die einzelligen Schmarotzer-Tierchen sind so gemein wie ihr Name. Übertragen werden sie über Sperma oder Scheidenflüssigkeit. Männer bemerken einen Befall oft gar nicht. Bei Frauen können brennende Schmerzen und ein eitrig-schaumiger Ausfluss auftreten, der stark nach Fisch riecht.
TIPP: Trichomonas Vaginalis ist bei uns eher selten; meist stecken sich Frauen im Ausland an. Wo auch immer: beim Sex mit Kondom oder Femidom schützen!

TRICHOMONAS VAGINALIS
KRÄTZE (SCABIES)
Scabie-Scabie-dooo (Kuschelrock-Edition) KRÄTZE (SCABIES)

Krätzt, äh, kratzt dich nicht? Wetten, dass doch!

„Krätze“: Klingt schon eklig und es wird nicht besser. Denn hinter dem Namen verbergen sich Milben – das sind winzig kleine Spinnentierchen. Sie dringen in die Haut des Menschen ein und legen dort Eier ab. Das juckt wie verrückt! Die Krätze wandert beim Sex und selbst beim Kuscheln von Mensch zu Mensch. Um sie loszuwerden, helfen spezielle Cremes oder Tabletten.
TIPP: Bei einem Befall mit Krätze ist Hygiene sehr wichtig. Die Wäsche bei 60 Grad tötet die kleinen Schmarotzer in Kleidung, Handtüchern und Bettwäsche ab.

KRÄTZE (SCABIES)
FILZLÄUSE
Ich fühl mich lausig FILZLÄUSE

Schmarotzer-Alarm: ran an die Rasierer!

Filzläuse ernähren sich (wie die Kopflaus) von Blut. Dafür beißen sie gnadenlos ins menschliche Opfer. Die Folge: blaue Pünktchen rund um die Bissstelle, Entzündungen und Juckreiz. Filzläuse klettern beim Sex in ihr neues Zuhause: ins Schamhaar, Achselhaar oder in die Brustbehaarung. Auch über Bettwäsche oder Handtücher kannst du sie übertragen.
TIPPS: Gegen Filzläuse helfen spezielle Shampoos und Cremes. Am besten die betroffenen Stellen rasieren, dann wird’s für die Parasiten ungemütlich. Kleidung und Wäsche bei 60 Grad waschen.

FILZLÄUSE

Testen lassen!

Ganz easy, komm mit!

Beraten & testen lassen – wann?

Sofort zur Beratung …

  • wenn du dich in den letzten 48 Stunden möglicherweise infiziert hast (z. B. beim ungeschützten Sex oder an einer Spritze).
  • wenn du Anzeichen (Symptome) einer STI an dir bemerkst.

Nicht lange warten …

  • Wenn du mit jemandem unbeschwert in eine Beziehung starten willst.
  • Wenn du ungeschützten Sex mit einem oder mehreren Menschen hattest.

Gut zu wissen: 6 Wochen nach einer möglichen Ansteckung bringt ein HIV-Test ein zuverlässiges Ergebnis (beim Selbst-/Heimtest: 12 Wochen).

Beraten & testen lassen – wo?

  • Bei deiner Ärztin/deinem Arzt.
  • Bei den AIDS-Beratungsstellen der AIDS-Hilfen.
  • Beim Gesundheitsamt.

Surftipp: Websites & Downloads

Alles über STI & Safer Sex (mit Online-Beratung)

zur Website „Liebesleben“

Infos zum HIV-Test & der bayerischen HIV-Testwoche

zur Website „testJETZT“

Infos über HIV und andere STI

zur Website „Mit Sicherheit besser“

Tipps rund ums Kondom

Broschüre „Man(n) nehme ein Kondom, das passt“ (PDF) öffnen

Liebe und (Safer) Sex: Infos in Leichter Sprache

Pro Familia bietet kostenlose Broschüren in Leichter Sprache und eine (kostenpflichtige) DVD über ein junges Paar mit Down Syndrom:

Liebe und Sex – zu den Info-Angeboten in Leichter Sprache

HIV: Infos in 6 Sprachen

Vorurteile & Fakten über HIV und Aids und wie man sich vor einer Infektion schützt – einfach erklärt in Broschüren auf Englisch, Französisch, Russisch, Türkisch, Arabisch und Farsi. Der Link führt zur englischen Version; für die weiteren Sprachen einfach oben rechts bei „1/6“ weiterklicken.

HIV & Safer Sex: zu den Info-Broschüren in 6 Sprachen

Unser Körper, Sex & STI: Infos in 13 Sprachen (mit vielen Bildern)

zur Website Zanzu

Witzige Virals mit Trippo, Chlam & ihren ansteckenden Freunden

zur Website der Infektastischen

Keine Ergebnisse in diesem Umkreis gefunden. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

nach oben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen